Frage Zufriedenheit

  • Hallo Gemeinde ,

    Ich bräuchte mal ehrliche Antworten,da ich kein Indian Fahrer selber kenne .

    Ich fahre über 37 Jahre Harley und überlege ernsthaft zu wechseln .Harley verschläft total die Technik und Innovation etc.Das gefällt mir sehr gut bei der challanger.Wie zufrieden seit ihr mit Service, Qualität, Kundenservice etc.?

    Würde mich über Feedback freuen.

    Ride Free Sven

  • barthel

    Hat das Thema freigeschaltet
  • kommt darauf an, was Du unter "etc." verstehst. Also imho ist "etc. und Kundenservice" hüben wie drüben extrem vom jeweiligen Freundlichen abhängig. Ich zB habe bei beiden Marken jeweils handverlesene Dealer mit der berühmten Handschlagqualität, wo ich gerne hinfahre - obwohl ich da weit fahren muss.


    Sonst darfst Du eines nicht vergessen: beide Marken verkaufen Motorräder, um damit Geld zu verdienen. Also, wenn Du von einer Marke enttäuscht bist, muss die andere nicht zwingend und mit Garantie das gelobte Land bedeuten ...


    ... zur Challenger speziell musst Du auf die Kollegen warten, mit der hab ich nur einen längere Proberitt getan, da kann ich nicht tiefgründig helfen.

    Liebe Grüße aus Wien!


    Gerhard.




    Bike history: BMW 650 Funduro; 1994 - 1998 - sold, BMW R1100S; 1998 - 2001 - sold, Triumph Speed Triple; 2001 - 2004 - sold, Ducati 998sFE; 2004 -, Harley Davidson CVO Street Glide; 2016 - 2017 - lemonized, BMW R nineT Urban G/S; 2018 - 2019 - sold, Indian Chieftain Limited Badlands; 2019 - 10.2023 - sold, FTR X 100% R Carbon; 2024 -

  • Fahre zwar Challenger, bzw. besitze sie, dass aber auch erst seit 4 Wochen und gefahren bin ich sie außer einer Probefahrt vor 2 Jahren erst 100 KM. Wäre blöd jetzt hier den Indian-Nörd raushängen zu lassen. Für mich habe ich mir auf jeden Fall einen Traum erfüllt. Harley war für mich nie eine Option. Bin schon einige von meinen Clubbrüdern gefahren, hat mich aber nie vom Hocker gerissen.

  • ich habe 1 Woche die breakout probegefahren, groß und schwer,

    aber zu wenig Leistung,

    darum habe ich mich schon lange mit einer Indian Scout beschäftigt,

    und mit 98 PS bin ich zufrieden, bei Gewicht und Leistung,


    wo kommst Du her, kannst hier mal "anschauen" (München)

  • Ich stand nach der Flut vor der gleichen Herausforderung, Midnightstar war weg, es musste was Neues her. Viele aus dem Midnightstar-Forum sind auf Indian umgestiegen, ich wollte schon immer Harley. (Bin kurzzeitig Road King Classic gefahren, dann kamen die Kinder und ein großes zweites Auto musste her.)

    Bin hier im Rheinland zuerst zu Indian, habe mich für eine CTDH interessiert. Leider war keine zur Probefahrt verfügbar (Engpass Herbst 2021), man bot mir aber an, in 3 Tagen eine Challenger zu fahren. Angebot angenommen, mit dem Hinweis, dass ich heute noch zu HD nach Bonn fahre, um eine Streetglide zu fahren. Kein Problem, ich solle genau prüfen was ich möchte, da so ein Moped ja einen Haufen Kohle kostet. Streetglide Probe gefahren, aber bevor ich Fragen stellen konnte, kam mir der HD-Typ direkt mit Vorvertrag, keine Preisverhandlung, Anzahlung, bestes Moped der Welt und wenn ich die nicht haben wolle, kein Problem, die Leute stehen Schlange. Wow. Also 3 Tage später zu Indian, die haben doch tatsächlich für mich eine CTDH organisiert. Probe gefahren, mit Grinsen zurück gekommen, Maschine bestellt. Leider haben sich die Lieferzeiten derart verzögert, dass ich vom Kauf zurückgetreten bin und mir meine jetzige woanders gekauft habe. Auch hier: Anruf am Sonntag, ob noch da. Montag hingeballert, verzückt gewesen (trotz des sehr hohen Preises, aber wurde ja nur 120x gebaut), kurze Preisverhandlung und gekauft. Abholung wieder am Sonntag, Volker hat auch von der Autovermietung abgeholt, mir die Maschine übergeben, für Donnerstag einen Termin zur 800er gemacht und fertig war der Prozess. Bedeutete für mich: Maschine mit 0km übernommen, 3 Tage Schwarzwald Kilometer gerissen, ersten Service gemacht und glücklich ins Ahrtal gefahren.

    Long Story short: Es hängt m.M.n. wirklich vom Dealer ab, wo Du kaufst. Nach der Probefahrt mit der Harley war ich noch unentschieden, weil die beschriebene Technik der Indian besser war als HD. Aber das Verhalten des Händlers hat den Ausschlag für Indian gegeben. Habe nichts bereut, zumal ich mit Titus einen flexiblen Top-Dealer habe, wo sich die 200km-Anreise zum Service immer wieder lohnt.


    Schau Dir mal in Deiner Gegend den/die Händler an und vor allem sprich mit Fahrern aus Deiner Gegend, dann kriegst Du ein Gefühl, was die richtige Entscheidung ist. Nicht immer ist der Händler in der Nähe der Richtige!

    Herzliche Grüße aus dem Ahrtal!


    Seit 1986: Simson SR 51, MZ ETZ 251, Piaggio Skipper, Yamaha XVS 1300 Midnightstar .... Indian Chieftain Elite

  • Moin.


    Mit der QUALITÄT meiner Indian bin ich sehr zufrieden. In knapp 5 Jahren hatte ich kein einziges Problem mit dem Motorrad. Es gab 2 Rückrufaktionen aber ich hatte mit den betroffenen Teilen keinerlei Probleme. Einmal im Jahr zum Service und im Winter lade ich etwa 3 mal die Batterie, das war es. Sonst fahre ich nur.


    Der KUNDENSERVICE, naja ginge besser. Die Challenger interessiert mich seitdem sie angekündigt wurde, gefahren bin ich sie bis heute nicht. Kann natürlich auch an der Corona-Krise gelegen haben und der Nicht-Verfügbarkeit der Motorräder.

    Auslieferungsdatum wurde um 2 Monate gerissen, fand der Händler keine Erwähnung wert. Servicepreise sehr teuer, aber das hat sich jetzt mit einem neuen Händler normalisiert, denke ich jedenfalls. Händlernetz ist immer noch mager. Ich glaube auch nicht dass sich das bald ändert bei den Stückzahlen die Indian verkauft.


    ZUBEHÖR empfinde ich als den grössten Nachteil wenn man eine Indian fährt. Das meiste bietet Indian direkt an zu Preisen die nicht mehr lustig oder zu rechtfertigen sind. Ansonsten auf Indian-Only schauen und danach wird es schon sehr dünn. Ausser du hast Kontakte in die USA, da gibt es mehr.


    Das Motorrad ist gut, das Drumherum sehr abhängig vom Händler. Und da es davon nicht sehr viele gibt ist etwas Leidensfähigkeit nicht schlecht.


    Gruss

  • Moin,


    hier sieht es ganz ähnlich aus.
    2020 habe ich mir in den Kopf gesetzt ne Scout Bobber Sixty haben zu wollen.

    Der erste Händler, 500m von meinem Arbeitsplatz entfernt, wollte mir keine Sixty verkaufen.

    Der zweite Händler wollte wohl und das Gespräch war gut, aber trotz diverser Rückfragen kam kein Angebot an.

    Der dritte Händler wohnt 230km entfernt. Als wir telefonisch zusammen kamen, kurz und unkompliziert. Dort habe ich letztes Jahr auch von der Sixty nun auf die Challenger gewechselt.

    Dort bin ich insgesamt sehr zufrieden.


    LG

  • Habe ca 90.000km mit der Roadmaster runter! Einige Herausforderungen gab es aber nie liegen geblieben! Meine Frau fährt immer noch gerne mit! Harley wollte mich damals nicht!

    Aber im Endeffekt ist es immer persönliche Entscheidung, beide Maschinen haben ihre Vor- und Nachteile!

    Der Händler ist auch immer entscheidend!

    Gruß Lutz

  • Habe ca 90.000km mit der Roadmaster runter! Einige Herausforderungen gab es aber nie liegen geblieben! Meine Frau fährt immer noch gerne mit! Harley wollte mich damals nicht!

    Aber im Endeffekt ist es immer persönliche Entscheidung, beide Maschinen haben ihre Vor- und Nachteile!

    Der Händler ist auch immer entscheidend!

    Gruß Lutz

    zu Deinen "Fransen" - ist auch so eine Dealersache. Bei meinem Freundlichen hab ich die Chieftain seinerzeit abgeholt, ich hatte den Einzelsitz von der Chief Vintage statt dem Original Doppelwhopper haben wollen. Als er mir bei der Übergabe die Bags erklärt hat (wie die zu demontieren sind etc.) hab ich Fransen in einem Bag entdeckt. Auf meinen Fragezeichenblick sagte er "die sind am Sitz angeklettet, ich hab's aber gleich runtergenommen, weil des ist eh nix für Dich". Guter Mann, hab ich mir gesagt. ;)

    Liebe Grüße aus Wien!


    Gerhard.




    Bike history: BMW 650 Funduro; 1994 - 1998 - sold, BMW R1100S; 1998 - 2001 - sold, Triumph Speed Triple; 2001 - 2004 - sold, Ducati 998sFE; 2004 -, Harley Davidson CVO Street Glide; 2016 - 2017 - lemonized, BMW R nineT Urban G/S; 2018 - 2019 - sold, Indian Chieftain Limited Badlands; 2019 - 10.2023 - sold, FTR X 100% R Carbon; 2024 -

  • Hallo,

    ich hatte 2018 eigentlich eine Softail Slim als handlichereres Pendant zu meiner schweren 2007er Street Glide gesucht.

    Alle Verkäufer von gebrauchten Modellen im Berliner Umfeld hatten utopische Preisvorstellungen.....oder es waren 1HD Modelle mit nicht nachvollziehbarer Herkunft.

    Auf dem Firmenparkplatz stand damals eine Scout Bobber, die mein Interesse geweckt hatte.

    Also hin zum Händler und nach kurzer Verhandlung hatte ich mein Zweitmoped gefunden.

    Was die Berliner Händler angeht, habe ich mich hier schon mal in einem anderen Thema ausgelassen....🙄.

    Der nächste in halbwegs guter Entfernung erreichbare Händler befindet sich in Leipzig, den habe ich aber nur auf der Durchreise besucht, aber nix machen lassen.

    Da bei meiner Bobber die 5 Jahresgarantie ausgelaufen ist, werde ich zukünftig die Wartungen bei der freien Werkstatt meines Vertrauens um die Ecke machen lassen.

    Gruß Micha

    Indian Scout Bobber
    Harley Davidson Street Glide "Police Clone"
    Jeep Wrangler Unlimited Last Edition
    Mazda MX5 ND
    Jeep Renegade Black Line

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.